Rentenfonds

Mehr Informationen über Rentenfonds / Anleihenfonds

Zusammenfassung

Anlagehorizont Mittel- bis langfristig
Mindestanlagedauer (Empfehlung) 5 Jahre
Ertragschancen Mittel
Sicherheit Relativ sicher, abhängig von Anlagedauer und Strategie
Liquidität Sehr hoch.
Kosten Wie bei aktiv gemanagten Fonds üblich muss zu Beginn ein Ausgabeaufschlag und jährliche Verwaltungsgebühr bezahlt werden.
Besonderheiten Bei steigenden Zinsen könne bei Anleihenfonds Kurs-Verluste entstehen
Fazit Kann sinnvoll für Anleger sein, welcher regelmäßige Renditen erwartet. Derzeit ist diese Rendite aber sehr gering. Sollten nicht gekauft werden, wenn man steigende Kapitalmarktzinsen erwartet

Details

Rentenfonds sind Investmentfonds, die in festverzinsliche Wertpapiere ('Renten') investieren. Dies können zum Beispiel Unternehmensanleihen, Staatsanleihen, Pfandbriefe, Kommunalobligationen oder Bundesschatzbriefe sein. Durch die Verteilung des Geldes auf viele verschiede festverzinsliche Anlagen kann das Risiko reduziert werden und die Rendite erhöht werden. Der Fonds wird normalerweise aktiv gemanaged und erspart dem Anleger das ständige Suchen nach neuen festverzinslichen Anlagen.

Es können alle Risikoprofile abgedeckt werden. Das heißt, es gibt zum einen Rentenfonds, die nur in Wertpapiere höchster Bonität investieren und zum anderen Rentenfonds, die bewusst in risikoreiche Wertpapiere investieren, da sie sich eine hohe Rendite erhoffen. Auch hinsichtlich der Laufzeit kann mehr in kurzlaufende oder mehr in langlaufende Papiere investiert werden. Da Rentenfonds folglich unterschiedliche Risikoprofile aufzeigen, sollten sie sorgfältig entsprechend dem Profil des Anlegers ausgewählt werden. Diese Anlage ist geeignet für Menschen, die eine regelmäßige Rendite erwarten. Wie bei aktiv gemanagten Fonds üblich muss zu Beginn ein Ausgabeaufschlag und jährliche Verwaltungsgebühr bezahlt werden.

Es können ausschüttende und thesaurierende Fonds unterschieden werden. Erstere schütten Erträge (erhaltene Zinsen und realisierte Kursgewinne) aus. Thesaurierende Fonds behalten die Erträge im Fondsvermögen und investieren sie in neue Wertpapiere. In einem Umfeld sinkender Zinsen profitieren Rentenfonds. Bei steigenden Zinsen jedoch sinkt der Wert des Fonds. Letztendlich ist das Kursrisiko umso höher, je langläufiger die im Fonds enthaltenen Wertpapiere sind. Falls der Fonds in Papiere fremder Währungen investiert, besteht zusätzlich ein Währungsrisiko.

Ähnliche Anlageformen

Staatsanleihen
Unternehmensanleihen
Unternehmensanleihen-Fonds